Aktivierung und Pflege

Virtual Reality bringt Menschen dorthin, wo sie nicht mehr hin können und schafft emotionale, positive Erlebnisse.
Wir führen zusammen mit AktivierungstherapeutInnen Projekte durch, in denen die Anwendung von VR einen Mehrwert in der therapeutischen Arbeit mit demenzerkrankten Menschen bringt.
Die Auswahl und Erstellung von Filmen, welche einen Bezug zu den individuellen Biografien herstellen, ist hierbei von grosser Bedeutung. Wichtig für uns ist, den emotionalen Bezug zu regionalen Räumen erneut zu verknüpfen.

Betagte Leute können dank VR-Brillen wieder Reisen

Die Albert Koechlin Stiftung unterstützt dieses Jahr zwei Projekte mit Schwerpunkt auf den Themen Technologie, Innovation und Gesellschaft.

Hier geht es zum Artikel: Link Luzerner Zeitung

In Zusammenarbeit mit mehreren Pflegeheimen in der Innerschweiz werden die Bewohner an VR-Sitzungen besondere Orte ihrer Region wieder aufsuchen. Darunter sind beispielsweise ein Ausflug auf den Pilatus oder in den Tierpark Goldau.